Workshops: Planen Sie Präsenz- oder Zoom-Veranstaltungen

Sina Burghardt · Produkt News · 2 Monaten ago

Mischformen zwischen E-Learning und Vorort-Schulungen spielen in vielen Unternehmen eine große Rolle. Während E-Learning häufig die Planung der Schulungen vereinfacht, eignen sich Präsenzschulungen bzw. Online Workshops besonders, um individuell auf die Fragen einzelner Teilnehmer*innen eingehen zu können. Um die Vorteile beider Schulungsformen optimal zu nutzen, setzen Schulungsverantwortliche häufig auf Blended Learning.

Workshops im LMS

Wir haben die wichtigsten Punkte aufgelistet, warum es für Sie und Ihre Lernenden sinnvoll ist, Blended Learning-Einheiten direkt im LMS zu planen.

Vorteile für Lernende:

  • leichterer Überblick darüber, woraus die Blended Learning Einheit besteht
  • alles in einem Tool vereint
  • reibungsloser Übergang zwischen Online-Schulung und Workshop

Vorteile für Trainer*innen:

  • alles in einem Tool vereint
  • leichtere Verknüpfung zwischen Online- zu Live-Sitzungen
  • vereinfachte Nutzerverwaltung und Reporting

Blended Learning Einheiten können in Coursepath für eine Reihe unterschiedlicher Zwecke und auf verschiedene Weise eingerichtet werden. Wir möchten Ihnen hier nur ein praktisches Beispiel geben.

Unser Beispiel bezieht sich auf einen Einführungskurs, der die Grundlage für einen Live-Workshop bildet. Anschließend folgt der Workshop. Hier können Teilnehmer aus 10 verschiedenen Terminen wählen, sodass sich die Gruppe verteilt und jeder einen geeigneten Termin findet. Nach erfolgreichem Abschluss des Workshops gibt es einen Kurs mit einigen Zusatzmaterialien und einem Abschlusstest.

Die Lösung in Coursepath wäre in diesem Fall eine Sequenz. Der erste Kurs ist die Einführung. Nach Abschluss werden die Teilnehmer*innen automatisch in den zweiten Teil, den Workshop, eingeschrieben. Hier stehen zehn Sitzungen zur Auswahl. Die Teilnehmer*innen müssen persönlich an einer der Sitzungen teilnehmen, um den Workshop zu bestehen. Wenn der/die Trainer*in den/die jeweilige*n Teilnehmer*in nach dem Workshop als bestanden markiert hat, gelangen diese zum dritten Teil der Sequenz. Dieser Abschlusskurs könnte dann aus einem Modul mit zusätzlichem Inhalt und einem zweiten Testmodul bestehen, z. B. eingerichtet als Fragepool.

Aber wie richtet man einen Workshop in Coursepath ein? Die nächsten Absätze werden dies im Detail erklären.

Was Sie über Workshops in Coursepath wissen müssen

Wenn Sie bereits mit der Kurserstellung im Coursepath vertraut sind, gibt es hier nicht viel Neues für Sie. Ein Workshop ist eigentlich nur ein spezieller Typ von Kurs.

Im Folgenden führen wir Sie durch die Einrichtung eines Workshops.

  1. Einen neuen Workshop anlegen
  2. Sie können einen neuen Workshop unter Optionen > Kurse > Kurs hinzufügen > Workshop erstellen.

    Setup Workshop-Erstellung

    Alternativ können Sie auch einfach auf „+ Kurs erstellen“ klicken. Im nächsten Schritt können Sie wählen, ob es sich um einen Kurs oder einen Workshop handelt.

    Rubrik Kurs erstellen
  3. Name und Beschreibung
  4. Wenn Sie einen Workshop neu einrichten, gelangen Sie zunächst zu Name und Beschreibung. Sie können einen Titel, einen Untertitel und eine detaillierte Beschreibung für den Workshop eingeben, sowie ein Bild und ein Banner auswählen. Diese Informationen werden später auf der Infoseite des Workshops angezeigt, genau wie bei Kursen.

    Was ist also der Unterschied zwischen der Einrichtung eines Kurses und eines Workshops? In diesem Schritt wird im Grunde ein Kästchen angekreuzt: „Dies ist ein Workshop mit geplanten Terminen“. Mit dieser Einrichtung wird der Kurs zu einem Workshop, und die Eingabe des Zeitraums ist obligatorisch.

    Workshop mit Terminen erstellen

    Es ist auch möglich, (mehrere) Kategorien und eine Sprache für den Workshop auszuwählen.

  5. Termine
  6. Nach der allgemeinen Einrichtung sehen Sie Folgendes:

    Neuer Workshop erstellt

    Klicken Sie hier auf „+ Neuer Termin“, um Ihre(n) Workshop-Termin(e) zu planen. Dadurch öffnet sich eine neue Seite, auf der Sie detaillierte Informationen zum jeweiligen Termin eingeben können. Beginnen Sie mit Titel und Datum. Bitte beachten Sie, dass das Datum erforderlich ist, die Uhrzeit jedoch nicht. Wenn sie leer gelassen wird, wird sie automatisch auf den Beginn und das Ende des Tages gesetzt (00:00 oder 23:59).

    Neuen Workshop Termin erstellen

    Workshop-Termine können eine physische Adresse und eine Zoom Meeting URL haben. Wenn Sie den Ort eingeben, können Sie und die Teilnehmer den Ort später auch auf einer Karte sehen (siehe Screenshot unten). Wie bei allgemeinen Kursterminen können Sie, wenn Sie Zoom in Coursepath integriert haben, auch den Workshop-Termin als Zoom-Meeting festlegen.

    Workshop Termin mit Karte

    Im Feld „Details“ können Sie den Lernenden weitere Informationen zur Workshop-Sitzung geben, z. B. die Tagesordnung. Es besteht auch die Möglichkeit, für jede Sitzung spezifisches Material in verschiedenen Dateiformaten hochzuladen.

    Wenn Sie das Kästchen unter Sichtbarkeit ankreuzen, machen Sie die betreffende Sitzung für Nicht-Teilnehmer*innen sichtbar. Das bedeutet, dass die Personen die geplanten Sitzungen sehen können, noch bevor sie sich für den Workshop angemeldet haben.

    Klicken Sie auf die Schaltfläche „Speichern“, um Ihre Sitzung zu speichern. Wenn Sie auf die Schaltfläche „Speichern und Einladungen versenden“ klicken, versenden Sie auch die Outlook-Einladungen an alle Workshop-Teilnehmer*innen.

Workshops aus der Sicht der Lernenden

Genau wie bei den Kursen gibt die Info-Seite der Workshops Teilnehmer*innen und denen, die es werden wollen, einen Überblick darüber, worum es bei dem Workshop geht. Je nachdem, ob die Termine für Nicht-Teilnehmer*innen sichtbar sind oder nicht, zeigt der Kalender auf der Workshop-Übersicht die jeweiligen Termine an. Die Termine werden den Teilnehmer*innen des Workshops immer angezeigt.

Workshop mit Terminen

Ihre Teilnehmer erhalten eine Kalendereinladung (Outlook), wenn Sie im Setup des Workshop-Termins auf „Speichern und Einladung senden“ klicken.

Sie können die Einladung direkt in der E-Mail annehmen oder ablehnen. Oder sie rufen den Workshop in Coursepath auf, werfen einen Blick auf den Kalender und die geplanten Termine und nehmen den Termin direkt im LMS an oder lehnen ihn ab.

Akzeptieren oder Ablehnen von Workshop Terminen
Akzeptieren und Ablehnen (entweder auf Einladung oder direkt im Workshop in Coursepath)

Workshop Management

In der Standardeinstellung des Workshops ist das Inhaltsverzeichnis ausgeblendet (d.h. es wird nicht als Standard-Tab angezeigt). Wenn Sie ein Inhaltsverzeichnis einblenden müssen, können Sie in den Kurs-/Workshop-Einstellungen jederzeit anpassen, was angezeigt werden soll.

Workshop-Anmeldung, Zertifizierung usw. funktioniert genauso wie bei Kursen. Das bedeutet auch, dass Workshops in Berichten als Kurse erscheinen. Eines muss hier noch erwähnt werden: Die Teilnehmer*innen können den Kurs nur manuell bestehen.

Jetzt mit E-Learning und Coursepath starten!

Kostenlos testen

Die Testakademie kann mit allen Funktionen kostenlos genutzt werden und endet automatisch nach 30 Tagen.