Nutzen Sie PowerPoint als Ihr Autorenwerkzeug?

Tipps & Tricks Manuel Yasli · vor 4 Jahren

Neues Leben

PowerPoint war schon immer ein beliebtes Werkzeug um Präsentationen für Trainings zu erstellen. Viele Manager und Trainer verfügen genau aus diesem Grund über eine Vielzahl von PowerPoint-Präsentationen. Warum also diesen Präsentationen nicht neues Leben einhauchen?
Nur wo soll man anfangen?

PowerPoint + Online-Trainingsplattform = praktisch und clever!

Mit dem stetigen Fortschreiten der Digitalisierung ergeben sich völlig andere Möglichkeiten und Szenarien sowie neue Bedürfnisse.
Dazu kommt, dass alles immer schneller gehen muss und Zeit – insbesondere bei Trainern und Managern – zu einem Luxusgut wird. Bestehen bleibt aber die Herausforderung, Mitarbeiter, Kunden und Partner effektiv zu schulen.

Nutzen Sie die Vorteile der Neuen Medien und Technologien

Setzen Sie eine Online-Trainingsplattform ein, um Ihre bereits bestehenden Inhalte wiederzuverwenden. Für Unternehmen ist das der ideale Weg, sich der neuen Unternehmensumwelt anzupassen und weiterhin mit der Konkurrenz mitzuhalten. Beispielsweise erlaubt Coursepath es Ihnen, Ihre PowerPoint ganz automatisch in ein Online-Training zu verwandeln. Zusätzlich können Sie diese Trainings dann mit multimedialen und interaktiven Inhalten anreichern. Dazu zählen neben Bildern auch Videos, Audio-Dateien und Testfragen.

Haben Sie bei Ihrer Präsenatation auf diese 5 Punkte geachtet?

Bereiten Sie Ihre PowerPoint-Präsentation vor. Achten Sie besonders auf Tonalität, Orientierung, Fokus und Länge.
Das Layout und die ansprechende Gestaltung Ihrer Präsentation sind von großer Bedeutung. Sowohl die visuelle Aufbereitung als auch die Qualität des Inhalts spielen eine bedeutende Rolle. Sind diese Aspekte ausgewogen, halten Sie das Lerninteresse der Kursteilnehmer länger aufrecht, als mit langweilig gestalteten Inhalten. Was können Sie also tun? Unserer Erfahrung nach lohnt es sich die folgenden Punkte zu beachten:

  1. Tonalität

    Sorgen Sie für ein professionelles und vor allem ein einheitliches Erscheinungsbild. Richten Sie Ihr Augenmerk besonders auf folgende Elemente:
    • Ordnen Sie Textfelder sinnvoll an.
    • Nutzen Sie Schriften zum Hervorheben. Benutzen Sie aber in aller Regel nicht mehr als zwei Schrifttypen. Hier finden Sie “Tipps zum Mischen von Schrifttypen”.
    • Farbliche Gestaltung – im Corporate Design.
  2. Orientierung

    Für viele Teilnehmer ist es wichtig, schnell sehen zu können, wo im Kurs Sie sich gerade befinden. Das können Sie z. B. mit einer Brotkrümelnavigation im unteren oder oberen Bereich Ihrer Folien erreichen.
  3. Fokus

    Beachten Sie die Länge des Textes und die Menge an Informationen auf Ihren Folien. Unsere Aufmerksamkeitsspanne ist in den letzten Jahren stark gesunken. (Wie auch hier zu lesen: Microlearning in Unternehmen.) Formulieren Sie so einfach wie möglich (aber nicht einfacher) und kommen Sie schnell zum Punkt.
  4. Länge

    Behalten Sie die Gesamtlänge Ihrer PowerPoint-Präsentation im Auge und damit Ihre Teilnehmer an Bord. Dieses amüsante aber wahre Video zeigt, worauf es (nicht) ankommt: “Death by Powerpoint (auf Englisch)”.
  5. Last but not least

    Behalten Sie im Hinterkopf, dass Sie während des Online-Trainings nicht direkt anwesend sind. Sorgen Sie daher für Ersatz: Erstellen Sie einen Screencast oder vertonen Sie einige Folien.
    Geben Sie Ihren Teilnehmern die Möglichkeit mit Ihnen Kontakt aufzunehmen, sei es per E-Mail oder z. B. über eine Webkonferenz. Das Hochladen einer Audio-Datei stellt mittlerweile gar kein Problem mehr dar. Hier noch ein Link zu einem MP3-Konvertierer, falls Sie diesen benötigen, um Audio-Dateien in das sehr gängige MP3-Format umzuwandeln.

“PowerPoint 2.0” – Interaktivität und Testfragen

Jetzt, wo Ihre PowerPoint-Präsentation perfekt aufgesetzt ist, können Sie sie hochladen. So geht’s z. B. mit Coursepath: Siehe Punkt 2.6 im Online-Handbuch. (Sie müssen sich nur ins Handbuch einschreiben, damit Sie Zugriff darauf haben.)

Möglichkeiten Ihren Kurs interaktiver zu gestalten

Fügen Sie Videos oder weiterführende Präsentationen z. B. von Slideshare ein. Erstellen Sie ein (Multiple Choice-, Richtig/Falsch-, Freitext-)Quiz und fragen Sie das Wissen Ihrer Teilnehmer ab.
Hier sehen Sie eine beispielhafte Kurs-Seite, bestehend aus einer PowerPoint-Folie mit angehängtem Quiz.

PowerPoint-Folie mit Quiz Eine mit einem Multiple-Choice-Quiz angereicherte PowerPoint-Folie.

Fragen regen Diskussionen und die Online-Zusammenarbeit an

Sie wollen natürlich, dass sich Ihre Teilnehmer möglichst schnell mit den Inhalten Ihres Online-Trainings auseinandersetzen. Dazu bieten sich Diskussionen hervorragend an. Mit Diskussionen können Sie und Ihre Teilnehmer außerdem schnell und direkt Feedback geben und auch erhalten. Schauen Sie bei der Wahl einer Online-Trainingsplattform deswegen auch auf die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zur Kollaboration.

Online-Trainings für Ihr Unternehmen: Einfach und günstig

Die Tage der komplexen und teuren Learning Management Systeme sind vorbei.

Mit der neuen Generation von Online-Trainingsplattformen spart Ihr Unternehmen viel Zeit, Mühe und Geld.
Online-Trainings für Ihre Mitarbeiter, Partner und Kunden lassen sich heutzutage schnell und unkompliziert veröffentlichen.
Somit können Sie sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren. Nämlich mit der Entwicklung und der Wiederverwendung von Lerninhalten.
Lassen Sie sich von der Technologie Arbeit abnehmen und erstellen Sie auf diese Weise (kosten-)effektive Online-Trainings.

Mithilfe dieser Anregungen sind Sie auf dem besten Weg E-Learning-Inhalte clever und einfach mit PowerPoint zu erstellen und Mitarbeitern, Partner und Kunden zur Verfügung zu stellen.

Wandeln Sie doch einfach mal eine PowerPoint in einen Testkurs um – und sehen Sie, wie einfach es ist ein Online-Training selbst zu erstellen!
Viel Erfolg und keep on e-learning!