Mit Snacks durch die Weiterbildung: Microlearning motiviert Mitarbeiter

E-Learning Trends Annika Willers · vor 3 Jahren

Neben der Arbeit lange Texte lesen und umfangreiche Seminare besuchen? Für viele Arbeitnehmer eine Belastung. Kurze Sequenzen, die nebenbei “gesnackt”werden können, setzen sich durch. Bei Firmentrainings wird mittlerweile darauf eingegangen: Microlearning ist eine neue Form der interaktiven Weiterbildung, die Mitarbeiter motiviert und schrittweise durch Lerninhalte führt.

Snacks

In der Pause einen Apfel und später etwas Süßes für den Energieschub? Oder ein paar Tweets durchscrollen und anschliessend bei Instagram nach Fotos schauen? Snacken, das Konsumieren von Informationen in kleinen Häppchen, ist ein Trend, der sich durchsetzt. Neben Social Media gilt das mittlerweile auch stark für den Nachrichtenbereich, wo Zeitungen mehr und mehr durch Artikel-Häppchen ersetzt werden. Auch Unternehmen werden sich dieser Entwicklung bewusst und passen ihr Kommunikationsverhalten entsprechend an. Kurze Texte sind eingängig und müssen dabei nicht oberflächlich bleiben. Auch kurze Nachrichten übermitteln Informationen, machen neugierig und bleiben in Erinnerung. Es macht Spaß, sie zu lesen und gedanklich einzuordnen. Und man teilt sie gern.

Diesen Effekt können sich Unternehmen auch für das Weiterbilden ihrer Mitarbeiter zunutze machen. Viele Angestellte wünschen sich Informationen zu Abläufen und Neuerungen und frischen ihr Wissen gern regelmäßig auf. Lange Texte und Tutorials schrecken jedoch ab. Bei Weiterbildungen ist oft das Tempo vorgegeben. Was dem einem zu schnell geht, findet der andere zu langsam. Seminare kosten viel Zeit am Stück und müssen langfristig eingeplant werden.

Uhr

In kleinen Häppchen jedoch, als Snacks, können kurze Einheiten von Weiterbildungen motivierend wirken. Mitarbeiter können eigenständig und ortsunabhängig kurze Texte lesen, Erklärfilme schauen und ihr Wissen testen. Zahlen und Entwicklungen prägen sich so gut ein und Fortschritte werden sichtbar gemacht. Firmen können unterschiedlichstes Lernmaterial bereitstellen und den Mitarbeitern selbst überlassen, wann und wo es abgerufen wird.

Firmen sollten auf Folgendes achten:
  • kurze Einheiten kompakt verpacken: Schlagworte, kurze Sätze und veranschaulichende Beispiele verbessern den Lesefluss
  • Videos einbinden: kurze Interviews und Stop-Motion Filme kommen gut an
  • Fragen stellen: Was prägt sich besser ein als die selbst gegebene Antwort?
  • den Austausch über Ergebnisse und Unklarheiten anregen
  • den Zugang über Handy und Tablet möglich machen: perfekt für die nächste Dienstreise

Microlearning wird in diversen Formen angeboten. Cloudbasierte Dienste ersparen spezielle Softwarekenntnisse und machen den Zugriff von verschiedenen Geräten aus möglich. Firmen können diese Tools meist kostengünstig einsetzen, indem sie bestehende Powerpoint-Folien interaktiv aufbereiten. Lerninhalte können somit selbst bereit gestellt und gleichzeitig archiviert werden.